24. FREILAND-Tagung

Die Gesellschaft und der  Tierschutz: Tabus und Neue Wege

28. September 2017, Vetmeduni Wien
Online-Anmeldung

Weltweit werden jährlich rund 319 Millionen Tonnen Fleisch produziert. Im globalen Schnitt verbraucht also eine Person rund 43 Kilogramm. Seit einigen Jahren gilt der Schutz der Nutztiere als wichtiges gesellschaftliches Anliegen. Dementsprechend beschäftigt sich der Markt zunehmend mit Verbesserungen des Tierwohls.

Die 24. FREI-LAND-Tagung/31. IGN-Tagung stellte zum Themenkomplex „Die Gesellschaft und der Tierschutz“ neue wissenschaftliche Erkenntnisse, engagierte Initiativen, die Sicht des Handels und Gedanken der (Bio-)KonsumentInnen vor und beleuchtet die Verantwortung der öffentlichen Hand hinsichtlich Tierschutz in der tierischen Produktion.

Zu Diskussion standen sowohl neue Wege zu mehr Tierwohl/artgerechte Haltung als auch Beispiele für Tabus in der Nutztier-haltung. Nicht zuletzt honorierte die 24. FREILAND-Tagung/31. IGN-Tagung Professor Troxlers berufliches Lebenswerk mit seinem kritischen Blick auf die Entwicklung der tiergerechten Nutztierhaltung (in Österreich).

Eine Zusammenfassung der Tagung lesen Sie in Kürze an dieser Stelle.

Download Programm

Online-Anmeldung